fbpx

Segnen auf der Baustelle

09.07.2019 UMDENKEN

Letzte Woche durfte ich eine Baustelle Segnen. Ein noch nicht ganz an Gott glaubender Architekt und ich gingen auf eine Baustelle. Er im Prozess am ‚Umdenken‘ und so durften gemeinsam für diese grosse Baustelle beten und haben alle Beteiligten gesegnet. 

Wer segnet wird selbst gesegnet 
Wir dürfen ein Segen sein für den Mitmenschen an unserem Arbeitsplatz. Was hat ein Chief of Prayer auf einer Baustelle zu suchen? Mein Ziel ist es, einen Segen zu sein für den Architekten und alle Mitbeteiligten. 

In erster Linie geht es nicht um dich, sondern um deine Mitmenschen. Was haben Andere davon, dass es dich gibt? Ich möchte dir Mut machen, grösser zu denken, das Büro zu verlassen und ganz praktisch zu werden. Gehe hinaus auf die Baustelle um vor Ort einen Segen zu sein für die Menschen. 

Als ich die Kirche als Pastor verlassen habe, hat sich mein Denken verändert. Heute bin ich auf Baustellen anzutreffen, in den Alltag der Menschen, die am Sonntag in den Gottesdienst gehen. Gottesdienst findet auch statt am Arbeitsplatz, von Montag bis Freitag. Warum beschränken wir denn Gottesdienst eigentlich nur auf den Sonntag? Fangen wir an zu beten und Gott anzubeten. Mitten im Berufsalltag bei Menschen die auf der Suche sind.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Prétat Coaching GmbH
Gänstelhalde 12b
CH-5722 Gränichen

    Kontaktieren Sie uns